Aktuelles

Bericht Schwäbische Zeitung vom Samstag 07.05.2022 Filmische Liebeserklärung an die Region (PDF) (Quelle: Schwäbische Zeitung)

Bericht der JHV 2022 In Anwesenheit von 11 Mitgliedern und 14 Nichtmitgliedern fand die diesjährige JHV der BI Lebenswerter Haistergau statt.
Nach der Begrüßung Aller und im Besonderen der Ortsvorsteherin, eines Ortschaftsrats, zweier Nachbar-BIs (Lebensraum Röschenwald und BI Bürsten) und des " Weißstorchpapas" Hans Daiber fanden nach dem Nachruf auf Antje Stöckle die Vereinsregularien statt
In ihren Ämtern bestätigt wurden die drei Vorsitzenden Andrea Hagenlocher, Franz Scheifele, Ursula Henne, der Kassier Heinrich Henne und der Beirat mit Reinhard Espe, Ursula Heintel, Jürgen Ivens, Markus Kaulingfrecks, Petra Kraus, Carmen Lang, Katrin Messinesis, Oliver Pfister und Timm Scheifele. Als Schriftführerin wurde Carmen Pöhl neu gewählt.
Dann wurde der mit Spannung und Vorfreude erwartete einstündige Film von Alex Knor gezeigt:
mit Musik unterlegt und mit Kommentaren des Filmemachers gewürzt, belegt er die Schönheit, Schutzwürdigkeit und Einzigartigkeit unserer Landschaft, in der wir so gerne leben, arbeiten und uns entspannen. Aus der Vogelperspektive erlebt man die verschiedenen Jahreszeiten und die Gefahren durch noch mehr Kiesabbau und drohende Windräder.
Im Anschluss unter Verschiedenes fragte die Ortsvorsteherin nach der jetzigen Meinung der BI Lebenwerter Haistergau zu einem eventuellen Anschluss der L300 an die B30.
Wir sind nach wie vor dagegen, dass der Schwerverkehr Leutkirch- Schussental über den höchsten Berg der Region durch zwei blühende Dörfer mit Schule, Kindergarten und Kirche geleitet wird, während woanders Umfahrungen gebaut werden und sogar im Sommer LKWs an der Steige in Haidgau hängen bleiben. Außerdem staut sich der Berufsverkehr jetzt schon von Gaisbeuren bis Waldsee zurück und würde sich bei Zustrom des Leutkircher Schwer - und Berufsverkehrs Richtung Schussental bis Wurzach zurückstauen. Ein Teil dieses Verkehrs erreicht die B30 momentan über Mennisweiler und Bergatreute erst bei Enzisreute. Der Gedanke, mit einem B30/L300 Anschluss schneller nach Ravensburg zu kommen, ist also zu kurz gedacht.
Wir haben alle Verkehrsgutachten gelesen und auch mit der Außenstelle Süd des RPTü in Ravensburg damals intensiv diskutiert.
Außerdem bezweifeln wir, dass zwei zusätzliche Anschlüsse für Waldsee an die B30 gebaut werden würden. Aus der interessierten Zuhörerschaft kam der Hinweis, erstmal den ÖPNV besser auszubauen. Immerhin erreicht uns und Michelwinnaden der Citybus nicht, obwohl wir auch unsere Steuern zahlen.
Es kann nicht sein, dass die Kernstadt auf Kosten eines Teilorts ihre Verkehrsprobleme löst!
Der Abend klang in kleinen Gesprächsgruppen aus.

Offener Brief bezüglich Ausschreibungsflächen für WEA Offener Brief bezüglich Ausschreibungsflächen für WEA (PDF)

Einladung zur JHV am Samstag, den 23.4.22 um 20 Uhr in die Fest- und Turnhalle Haisterkirch Liebe Mitglieder und Freunde des Naturschutzes,
am Samstag, den 23.4.22 um 20 Uhr laden wir Sie ganz herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in die Fest- und Turnhalle Haisterkirch ein! Hier die Tagesordnungspunkte:

Tagesordnung:     Begrüßung
Nachruf Antje Stöckle
Tätigkeitsbericht
Kassenbericht und Kassenprüferbericht
Entlastung des Vorstands
Film Altdorfer Wald von Alex Knor: "Dem Himmel einen Schritt näher", anschließend Diskussion
Verschiedenes

Wir freuen uns auf reges Erscheinen! Wünsche und Anregungen sind bis eine Woche vorher schriftlich bei Andrea Hagenlocher einzureichen.

Der Vorstand der BI Lebenswerter Haistergau

Installation der Insektenhotels bei Grundschule und Kindergarten Haisterkirch Nach langer Vorarbeit und Überwindung unerwarteter Hindernisse konnten am 15.3.22 endlich unsere von der Schreinerei Wirth/Bucher nach den Vorgaben des BUND liebevoll gefertigten Insektenhotels ihre Plätze bei Grundschule und Kindergarten Haisterkirch einnehmen. Eine Spende der VBAO unterstützte uns dabei und auch dieses Jahr dürfen wir wieder an der Preisausschreibung für Natur- und Tierschutz teilnehmen. Die Kinder und wir hoffen nun, dass bald Wildbienen das Wohnangebot unseres Geschenks an sie nutzen! Die unterschiedlichen Infotafeln erklären mehrere Wildbienenarten und ihren Nutzen für die Natur.
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!


Kahlschlag im Naturschutzgebiet Mauchenmühle - Umweltanzeige
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!
Foto - bitte anklicken!

Antwort vom LRA Biberach auf unsere Umweltmeldung bezüglich der Baumrodungen am NSG Mauchenmühle (PDF)

Netzwerk Naturschutz erhält Einblicke in die Permakultur (25.09.2021)
Foto 1 - bitte anklicken!
Fotograf Armin Kohler

Exkursion Netzwerk Naturschutz Allgäu-Oberschwaben
Bei sonnigem, warmem Herbstwetter bekamen Teilnehmer unseres Netzwerks Einblicke in Permakultur, gesunde Ernährung und Vielfalt durch Jörn Erlecke, Zahnarzt aus Biberach, der seine Energie mit ansteckender Freude in Gartenarbeit und Fruchtbarmachung der Erde steckt. Um 3.500m² Land herum hat er eine gemischte Hecke angelegt, das Ganze fast komplett eingezäunt und Obstbäume gepflanzt.
Kräuterbeete und Gemüse wechseln sich mit Brache und Wildblumen ab, ein Lehmteich ist eingerichtet, aber momentan wasserlos.
In der Mitte findet sich ein Energiewirbel aus dreizehn Holzstämmen, der als Grundlage die Fibonacci Zahlenreihe (1,2,3,5,8,13,21,...) und den goldenen Schnitt der Architektur hat, in den man sich stellen und die Kraft der Erde fühlen kann. Die zwei Stunden Führung vergingen im Nu mit zahlreichen Fragen und Staunen, was auf ehemaliger Maisfläche mit entsprechend verdichtetem, ausgelaugtem Boden möglich ist. Anschließend klang der Abend bei einem gemeinsamen Abendessen und fröhlichen Gesprächen im Biergarten einer Dorfwirtschaft in Mittelbiberach aus.

Besichtigung FF-PV in Bürsten; 09.09.2021 mit MdL R. Haser Von 17 Uhr 30 bis 19 Uhr 30 fand am Donnerstag, den 9.9.21 eine sehr interessante Veranstaltung wegen zweier geplanter PV- Anlagen längs der Autobahn südlich der Argen in Bürsten statt.
Anwesende: 32 Teilnehmer.
Die Anlieger haben sehr freundlich und gut ausgearbeitet ihre Not vorgetragen und der Krach der Autobahn war unerträglich. Dort könnte man gut Lärmschutz und PV-Anlagen miteinander verbinden, was es anderorts ja gibt, ohne landwirtschaftliche Fläche zu verbrauchen. Die Anlieger würden gern ihren Hof erweitern und können mit den Pachtpreisen der PVler nicht konkurrieren. Raimund Haser war sehr überrascht, dass so viele gekommen waren und wurde unter Anderem auch mit W.Franke`s Äußerung konfrontiert "Die Energiewende wird unsere Landschaft bis zur Unkenntlichkeit verändern", was er einfach abstritt. Daraufhin teilte ihm Reinhold Mall sehr ruhig seine Betroffenheit darüber mit, dass er, R.Haser, sich im Landtag abfällig über uns Bürgerinitiativen äußert. Das hat dazu geführt, dass Herr Haser uns eine Videokonferenz angeboten hat, um auch gleich unsere 25 noch offenen Fragen zu besprechen.
Foto 1 - bitte anklicken!
Fotograf: Reinhold Mall
Foto 1 - bitte anklicken!
Fotograf: Armin Kohler
Foto 1 - bitte anklicken!
Fotograf: Armin Kohler
Foto 1 - bitte anklicken!
Fotograf: Armin Kohler
Foto 1 - bitte anklicken!
Fotograf: Armin Kohler


Jahreshauptversammlung BI Haistergau 2021
Foto 1 - bitte anklicken!
Netzwerkfoto

Von links nach rechts: Reinhold Mall, Brigitte Höpperle, Armin Kohler, Andrea Hagenlocher, Helga und Herbert Renzler, Bruno Friedmann, Alexander Knor für das Netzwerk Naturschutz Allgäu Oberschwaben.

Unter den rund dreißig Anwesenden, die mit weit auseinander gestellten Stühlen in der Halle verteilt sitzen konnten, waren Angehörige von sieben Bürgerinitiativen, mit uns acht, ( Aitrach, Bürsten, ELK, Landschaftsschützer, Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald, Röschenwald, Wurzacher Becken) und der BUNDgruppe Bergatreute. Unsere Ortsvorsteherin, Ortschaftsräte und der Storchenvater Hans Daiber konnten auch begrüßt werden.
Im Tätigkeitsbericht kamen unter Anderem die Insektenhotels für Grundschule und Kindergarten zur Sprache, für die die BI Lebenswerter Haistergau von der VBAO (Volksbank Allgäu Oberschwaben) eine Spende in Höhe von 1000 Euro gewonnen hatte, auf dem dritten Platz bei einer Ausschreibung für Tier - und Naturschutz.
Bei den Vereinsregularien wurden die drei Vorsitzenden Andrea Hagenlocher, Franz Scheifele und Ursula Henne, der Kassierer Heinrich Henne, die Schriftführerin Katrin Messinesis und die Beisitzer Reinhard Espe, Ursula Heintel, Jürgen Ivens, Markus Kaulingfrecks, Petra Kraus, Carmen Lang, Oliver Pfister, Carmen Pöhl und Timm Scheifele in ihren Ämtern bestätigt. Peter Schuler schied aus eigenem Wunsch aus dem Vorstand aus. Heinrich Henne erhielt Lob für Mahd und Pflege des bepflanzten Walls an Körnerweg und Hittelkoferstraße.
In der Pause, die die Technik verursachte, berichtete Armin Kohler (BI ELK) vom im Oktober 2020 gegründeten Netzwerk Naturschutz Allgäu Oberschwaben und unseren Aktivitäten, dabei 19 Videokonferenzen, gemeinsames Schreiben (von neun Bürgerinitiativen unterschrieben) an die vier Landtagsabgeordneten Raimund Haser, Petra Krebs, Manne Lucha und August Schuler mit 25 Fragen zur Energiegewinnung der Zukunft, die bisher nicht beantwortet wurden, außer einer Eingangsbestätigung der Grünen mit der Bitte um etwas Geduld wegen des Umfangs der Fragen. Anschließend kamen alle Teilnehmer in den Genuss eines geologischen und historischen Schnelldurchgangs durch den Altdorfer Wald und wurden danach von mit Musik unterlegten Video-Streifzügen durch und über den Wald erfreut. In kleinen Gespächsgruppen unter Wahrung der Abstände klang der Abend aus.

"Netzwerk Naturschutz Allgäu-Oberschwaben" stellt Fragen an Landespolitiker
Foto 1 - bitte anklicken!
Neues Logo
Presseerklärung (PDF)
Exemplarischer Brief (PDF)


Pressetermin der Spendenübergabe der VBAO in Höhe von 1000 Euro für unsere Insektenhotelaktion am 16.6.21 im Tierheim Karbach
Foto 1 - bitte anklicken!
Fotograf Andreas Schumacher


Beringung 2021 in Haisterkirch Fotograf Hans Daiber.
Die Kindergartenkinder haben sich für die vorläufigen Namen Pauline bzw Paul für den Jungstorch entschieden (das Geschlecht erkennt man erst später). Donnerstag, 10.6.21 ab 11 Uhr. Auf der Hebebühne die Storchenbeauftragte Ute Reinhard, die im Anschluss Fragen der Kinder beantwortete.
Bild der Storcheneltern Axel und Ava dazu, die vom Nachbardach aus die Beringung beobachteten
Foto 1 - bitte anklicken!
Foto 1 - bitte anklicken!
Foto 3 - bitte anklicken!


Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021 am 16.07.2021 um 20 Uhr in die Gemeindehalle Haisterkirch
Tagesordnung:     Begrüßung
Tätigkeitsbericht
Kassenbericht
Kassenprüferbericht
Entlastung des Vorstands
Neuwahlen
Filmgenuss "Schutz des Altdorfer Walds", Leitung Alexander Knor, anschließend Diskussion
Verschiedenes

Wünsche und Anregungen sind bis eine Woche vorher schriftlich an die erste Vorsitzende zu richten.
Abstandsregeln und Maskenpflicht werden eingehalten, auf Tische wird verzichtet, eine Desinfektionsflasche steht am Eingang bereit.

Der Vorstand

Aus Versehen drei Greifvogelhorstbäume im Januar 2021 am Moränenrücken Bad Waldsee gefällt Leider haben weder der verantwortliche Förster, noch die Waldarbeiter die drei mehrjährigen Greifvogelhorste bemerkt und die Bäume im Januar gefällt. Bei einer Waldbegehung am 20.5.2021 wurde mit dem Förster vereinbart, dass wir, d.h. Ehepaar Kraus, die Horst- und Höhlenbäume markieren, damit sie zukünftig verschont werden.
Foto 1 - bitte anklicken!
Foto 1 - bitte anklicken!
Foto 3 - bitte anklicken!


Hier gelangen Sie zu den älteren Mitteilungen